Apfelschorle für 130 Euro oder doch eine Trinkflasche?

Montag eine, Dienstag eine – das geht so weiter Tag für Tag. 
Im Laufe eines Schuljahres sind das 190 Flaschen Apfelschorle pro Kind bzw. fast 16 Getränkekästen! Das belastet nicht nur Deine Bandscheiben, sondern führt täglich zu Streit bei daheim herumstehenden halb-geleerten Flaschen. 

Es belastet zudem spürbar Deinen Geldbeutel. Bei der hier beispielsweise abgebildeten Apfelschorle als nicht ganz ungesundem Getränk, läppern sich die 190 Flaschen zu 130 Euro im Jahr (ohne Pfand versteht sich)! Bei unseren 3 Schulkindern sind das unter dem Strich 420 Euro – das ist mal ne Ansage.

Dabei geht es auch zum Nulltarif oder für wenig drüber. Abhilfe schafft eine ungefähr 500ml Edelstahlflasche. Die gibt es für ca. 15 Euro im Handel. Ich verwendet eine 500ml Trinkflasche von Aorin*, die mir mein Arbeitgeber geschenkt hat. Hier ist überdies noch eine Flaschenbürste mit dabei. Das erleichtert das Reinigen der Trinkflasche enorm.

Aorin Edelstahlflasche Trinkflasche

Investiert lieber ein paar Euro mehr für etwas Gescheites und kauft keine Plastik-Trinkflaschen. Nach meiner Erfahrung halten die erstens meist nicht richtig dicht und zweitens schmeckt das Wasser auch nicht so, wie es sollte.

Wenn jetzt die Kinder die Flaschen noch selber füllen und einstecken würden, wäre es perfekt. Nur das wird ewig ein Traum bleiben.

Natürlich ist eine solche Trinkflasche nicht nur etwas für den Schulrucksack. Sie eignet sich vielmehr für alle möglichen Verwendungen. Wir nutzen sie zum Beispiel für den Gang ins Freibad oder das Hockeytraining.

Dir hat dieser Spartipp gefallen? Dann schau doch mal meine anderen Spartipps an. Dabei sind viele, die keinen großen Aufwand erfordern, Dir aber kräftig beim Sparen helfen. Starte doch mit diesem Tipp: „Dein Stromanbieter – Zahlst Du auch zuviel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.